Kennen Sie ihr Grundbuch?

Na, klar werden Sie  sagen. Das ist doch die Blattsammlung, die vom Amtsgericht verwaltet wird. Das stimmt. Wissen Sie aber auch welche Informationen Sie wo finden und was ihnen diese Informationen sagen ? Das Grundbuch gliedert sich in das Deckblatt, das Bestandverzeichnis und die Abteilungen 1-3 auf.

 

 

Einfamilienhaus mit Grundbuch

 

 

                                                                               Das Deckblatt  Grundbuch

Auf dem Deckblatt steht das zuständige Amtsgericht. Der Bezirk in dem das Grundbuch geführt wird und die Blattnummer.

Manchmal findet sich auch ein Vermerk um welche Art von Grundeigentum es sich handelt z.B. Teileigentum ( bei EIgentümergemeinschaften), Wohnungseigentum oder Erbbaueigentum.

Ein Schließungsvermerk und ein Umschreibungsvermerk wird auch auf dem Deckblatt eingetragen. Wenn z.B. ein Eigentümer  seine bisher selbstgenutzte Immobilie in Teileileigentum umwandelt  wird das alte Grundbuch geschlossen und ein neues angelegt. Mit der Zeit können Grundbücher durch viele Eintragungen und Umschreibungen unübersichtlich werden. dann muss das Amtsgericht, wenn eine Umschreibung der Vereinfachung dient es Umschreiben.

 

                                                                             Das Bestandsverzeichnis

Im Bestandsverzeichnis des Grundbuchs werden Grundstücke aufgeführt. DIe Angaben werden vom Katasteramt vorgeschrieben. Das Kataster ist ein  Verzeichnis, in dem die Grundstücke unter Nummern geführt werden. Die Karten des Katasteramtes sind nach Gemarkungen eingeteilt.Eine Gemarkung wird in Flure gegliedert. Für eine Gemarkung wird eine Flurkarte erstellt. In dieser Flurkarte sind alle  Grundstücke mit der jeweiligen Nummer  eingezeichnet. Flurstück 234/34, sagt ihnen das dies das Grundstück Nr. 34 in der Gemarkung 234 ist.

Im  Grundbuch Bestandsverzeichnis werden mit dem Grundstück verbundene Rechte und /oder Grunddienstbarkeiten vermerkt. Das Bestandsverzeichnis gliedert sich in die  Spalten  Bestand, Zuschreibungen und Abschreibungen.

In der Spalte Bestand steht, von welchem Grundbuch das Grundstück übernommen wurde, ob es durch Teilung oder Verbindung – Bestandteilszuschreibung oder Vereinigung entstanden ist, und in der Spalte “Abschreibungen” wird die Übertragung des Grundstücks oder eines Teiles des Grundstückes in ein anderes Grundbuchblatt eingetragen.

 Informationen über Wegerechte sind wichtig den Grundsätzlich übernimmt der Käufer diese Rechte. Es kommt vor das  vergessen wird Wegerechte einzuräumen. Stellen Sie sich vor ein sehr großes Grundstück wurde geteilt um im hinteren Teil eine Immobilie zu bauen. Sie möchten diese erwerben. Wenn Sie auf ihr Grundstück wollen müssen Sie zwangsläufig über das Grundstück des vorderen Hauses. Ist kein Wegerecht eingetragen könnte der Eigentümer ihnen dieses verbieten. Bei solchen Konstellationen müssen Sie vor dem Kauf auf eine entsprechende Eintragung bestehen.

                                                                                       Abteilung I

Hier werden die Eigentumsverhältnisse festgehalten. Spästens  jetzt, bekommen Sie heraus, ob der Eigentümer  überhaupt alleine verkaufen darf.Denn in der Abteilung I werden alle Eigentümer vermerkt und auch zu welchem Anteil Sie Eigentümer sind.Hier wird auch die Grundlage der Eintragung vermerkt,diese kann Erbfolge, Zuschlagsbeschluss im Versteigerungverfahren oder die Auflassung sein.

Die Auflassung ist ein Vermerk, der beschreibt ob es eine Einigung zwischen Käufer und Verkäufer über den Übergang des Eigentums an der Immobilie gibt.Dadurch kann nachvollzogen werden , wann ein Eigentümerwechsel stattgefunden hat.

                                                                                      Abteilung II

 

In der Abteilung II werden Lasten und Beschränkungen des Grundstücks vermerkt. Lasten sind Dienstbarkeiten,Grunddiensbarkeiten,beschränkte persönliche Dienstbarkeiten,Wohnrechte,Nießbrauch und Reallasten. Insbesonder das Wohn- und Nießbrauchrecht kann einen Verkauf verhindern. Denn wer will schon Oma und Opa zu seiner neuen Immobilie hinzubekommen.

Beshränkungen sind dingliche Vorkaufsrechte, Erbbaurechte, Vormerkungen, Widersprüche gegen Eintragungen in Abteilung I und II,Verfügungsbeschränkung d.h. eine Verfügung kann nur unter der Zustimmung dritter erfolgen z.B. durch Testamenvollstrecker oder Zwangsversteigeung.

                                                                                    Abteilung III

In Abteilung III des Grundbuches werden Grundpfandrechte eingetragen.

Beispielsweise Grundschulden ihrer Finanzierung. Hinzu kommen noch EIntragungen zu Hyphotheken und Rentenschuld  einschließlich der sich auf diese Rechte beziehenden Vormerkungen, Widersprüche und Veränderungen.

 

Folgen Sie mir

One Reply to “Kennen Sie ihr Grundbuch?”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.