Finanzierung – die fünf größten Fehler !

Die Zinsen für eine Finanzierung fallen und die Mieten steigen. Daher liegt die Überlegung Eigentum zu bilden nahe. Allerdings kann sich das nicht jeder leisten. Es sind zwei Dinge eine Immobilie zu unterhalten oder zur Miete zu wohnen. Letzendlich binden Sie sich finanziell mit der Baufinanzierung für längere Zeit.

Die Kosten

Damit sind nicht alleine die Kosten für die Bezahlung der Handwerker gemeint. Über die Erstellung des Gebäudes fallen noch zusätzliche Kosten an. Für den Notar, Grunderwerbsteuer und gegebenenfalls einen Makler. Alleine diese  belaufen sich in Hessen bei einen Kaufpreis vom € 300.000 auf € 34.995. Diese Nebenkosten fallen an und können in der Regel nicht finanziert werden. Hierzu kommen noch Kosten für Baugenehmigungen, evtl. Bodengutachten,Hausanschlußkosten und Versicherungen.  Daneben möchten Sie im Sommer sicher nicht ihren Liegestuhl auf Schotter aufstellen. Eine Gartengestaltung kann selbst bei Eigenleistung recht teuer werden.

 

Kaltmiete mit Raten vergleichen

Wenn Sie nach Abzug aller Verbindlichkeiten und ihren Lebenhaltungskosten ihre monatliche Kaltmiete problemlos finanzieren können,stimmt die Richtung. Bedenken Sie aber , das der Unterhalt für ein Haus bindet Geld . Sie sind von nun an für jeden topfenden Wasserhahn, undichte Stellen am Dach etc. selbstverantwortlich. Dementsprechens sollten Sie bereits sehr früh anfangen Rücklagen zu bilden. Sind trotz alledem der Jahreurlaub, ihr Hobby, Sportvereine für die Kinder und andere Freizeitaktivitäten noch möglich ?

 

Finanzierung und wenig Eigenkapital

Ja, die niedrigen Zinsen verführen denn die Baufinanzierung sieht auf den ersten Blick günstiger als die Miete aus. Aber bedenken Sie je weniger Eigenkapital Sie haben desto höher der Kredit und desto höher die Zinsen. Bei einer Selbstgenutzten Immobilie ist es ratsam mindestens 20 % Eigenkapital zu haben. Für Kapitalanleger kann es aus steuerlicher Sicht sinnvoll sein mit weniger Eigenkapital zu finanzieren.

 

Geringer Tilgungssatz

Gerade in der jetzigen Phase sollten Sie einen möglichst hohen Tilgungssatz wählen. Denn dadurch sind Sie schneller Schuldenfrei. Also keine teurere Immobilie als Sie sich eigentlich leisten könnten, weil die Zinsen so niedrig sind. Sondern eher das Gegenteil. In der momentanen Situation muss die Devise lauten: ” So schnell wie möglich fertig werden” Denn letzendlich nutzen Sie nur so die Vorteile der Niedrigzinsphase.

 

Eigenleistung am Bau

Grundsätzlich ist die Idee durch Eigenleistung am Bau Geld zu sparen sehr gut. Doch was können Sie neben ihrem Beruf den Kinder und anderen Verpflichtungen wirklich leisten. Stellen Sie sich die Frage welche Arbeiten Sie ausführen können, wo haben Sie Erfahrung und Fachkenntnisse ?  Ich denke leichte Arbeiten wie streichen einen Laminat verlegen oder tapezieren sind machbar. Alles ander eher unrealistisch.

 

Fazit: Eine solide Planung ist der Grundstein für eine gesunde Finanzierung. Lassen Sie sich immer mehrere Varianten ausrechnen. Ein Vergleich über einen Finanzierungsmakler lohnt sich in der Regel immer. So stellen sie fest ob das Angebot ihrer Hausbank tatsächlich gut. So haben sie auch eine Basis zur Nachverhandlung der Konditionen.

 

 

Folgen Sie mir

2 Replies to “Finanzierung – die fünf größten Fehler !”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.