Energieberater sinnvoll oder Unsinn ?

Energieberater, ein wachsender Berufszweig mit großartigen Zukunftsperspektiven. Jedoch fehlt eine einheitliche Regelung. Demzufolge sollten Sie ihren Energieberater  genau prüfen. Bauherrn hegen oft den Wunsch etwas für das Klima und die Umwelt zu tun. Aus diesen Grund sehen Sie sich mit großen zusätzlichen Kosten und dem Wunsch auf eine Förderung konfrontiert. Bauherren stecken  in einem Dilemma. Des Weiteren kommt die Frage auf, welche Maßnahmem sind sinnvoll und welche lassen sich überhaupt realisieren ?

Der Energieberater hilft

Der Energieberater kann helfen die Investitionen im Rahmen zu halten. Dieser kann sicherstellen, dass ein geplantes Energiekonzept eingehalten und realisiert wird. Dabei konzentriert er sich auf alle energetischen Fragen zum Erreichen eines niedrigen Energieverbraucht. Der Energieberater achtet dabei auf die EInhaltung der Werte.  Er ergänzt somit die Arbeit von Architekten und ausführenden Unternehmen. Demzufolge leistet er einen sinvollen Beitrag zur Umwelt und zu erfolgreichen Fertigstellung ihres Bauvorhabens. Probleme können frühzeittig geklärt und behoben werden. Dementsprechend spart er Zeit, Geld und Ärger.Denn Förderung von der KFW gibt es nur auf bestimmte Maßnahmen und wenn die vorgegebenen Werte eingehalten wurden.Die Praxis zeigt immer wieder wie wichtig Qualitätssicherung während der Bauphase ist. Laut Forsa ist eine sinnvolle energetische Maßnahme ohne Energieberater kaum möglich. Immerhin können etwa 20 % der Bauherren nach Fertigstellung keine Verbesserungen bei den Heizkosten feststellen. Das sind fast ausnahmslos Do-it -yourself Erbauer.

 

Ablauf einer Energieberatung

Zunächt findet ein Ortstermin statt. Hier wird besprochen welche Maßnahmen gewünscht  und welche sinnvoll sind. Anschließend entwickelt der Energieberater ein Konzept. Beim zweiten Termin werden die Wünsche und Vorstellungen besprochen. Wenn das Angebot vom Kunden angenommen wird, wird er den Beratungszuschuss bei der der BAFA beantragen. Dieser beträgt ca. 500 Euro.  Vorteil einer Beratung, ist die Unabhängigkeit des Energieberaters. Er empfiehlt weder Firmen noch bestimmte Produkte. Allerdings kann er ihnen bestimmt wertvolle Hilfe bei der Auswahl leisten.

 

Welche Fehler sollten Sie vermeiden ?

Sparen Sie nicht am falschen Ende. Nehmen Sie nicht das billigste Angebot an. Eine Angebotsprüfung und Bewertung kann nicht stattfinden. Denn dazu feht schlicht weg die Qualifikation.Neben der Baumaßnahme werden auch die Kosten für den Energieberater und die Baubegleitung gefördert. Achten Sie der Auswahl ihres Energieberaters auf die Bafa Zulassung. Ohne diese bekommen Sie keine staatliche Förderung. Sie müssen alle Anträge vor Baubeginn stellen.

 

In welchen Fällen lohnt sich eine Energieberatung ?

Grundsätzlich bei allen Bauvorhaben, bei denen Wert auf Energieeffizienz gelegt wird. Das gilt für Neubau- und Betandsimmobilien gleichermaßen. Denn sie hilft die gewünschten Maßnahmen mit wirschaftlich sinnvollen Investititionen in EInklang zu bringen. Trotzdem

 

Fazit:  Ein Energieberater lohnt sich in jeder Hinsicht. Er hift sinnvolle Maßnahmen zu treffen und zu realisieren. Dazu verschafft er einen Überblick über alle nutzbaren Fördertöpfe und stellt die Anträge. DIe Möglichkeiten an Förderungen sind so weitläufig, dass nur ein Experte die richtigen Entscheidungen treffen kann . Sie können einige Hifsprogramme nur über einen Berater beantragen und nicht alle lassen sich kombinieren.

 

 

Folgen Sie mir

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.