Eigenkapital: Drei goldene Regln !

Eigenkapital ist das Fundament einer jeden Finanzierung. Je mehr Geld zur Verfügung steht, desto solider ist ihr Fundament. Demzufolge müssen Sie weniger finanzieren und die monatliche Rate sinkt. Banken honorieren das geringere Risiko mit deutlich niedrigeren Zinsen. Demgegenüber sind bei höheren Beleihungswerten, deutliche Aufschläge fällig. Denken Sie auch an die Anschlussfinanzierung. Ist der Betrag möglichst gering wird ihnen ein Zinsanstieg in der Regel nicht gefährlich. Experten halten ein Eigenkapital zwischen 20-25% für solide.

 

Minimum an Eigenkapital

Das Minimum an Eigenkapital sollte zumindestens die Kaufnebenkosten abdecken. Denken Sie auch an Rücklagen für eventuelle Reperaturen oder Nachzahlung. Als Faustformel gelten etwa 3 Monatsnettogehälter. Ihre Rücklagen und die Kaufnebenkosten sollten mindestens frei zur Verfügung stehen.

 

Zinsen Sparen

Der Zinsatz für ein Darlehn hängt vom Risiko für die Bank ab. Je mehr Kapital zur Verfügung steht desto geringer ist das Risiko für die Bank. Durch den besseren Zinssatz sparen Sie Zinsen. Die Aufschläge sind bei Finanzierungen ab 80% besonders hoch. Rechnen Sie mit einem Budgetrechner nach, wieviel Sie sich leisten können. Beim Kauf einer Selbstgenutzen Immobilie sollten Sie zumindestens über  20% Eigenkapital verfügen. Weniger Eigenkapital birgt hohe Risiken.

 

Risiken konservativ kalkulieren

Bie den derzeit niedrigen Zinsen kommt schnell die Frage auf, ob eine Finanzierung auch ohne Eigenkapital möglich ist. Grundsätzlich schon. Vorrausetzung hierfür ist ein sehr hohes und vor allem solides Einkommen. Selbstständige haben oft keine Chance. In jedem Fall sollten Sie die Risiken von wenig Eigenkapital kennen. Sonst wird die Finanzierung schnell zur Last bis hin zum Überlebenskampf. Das größte Risiko liegt in der Zukunft. Nehmen Sie sich den Zins und Tilgungspaln zur Hand und rechnen sich aus , wie hoch ihre Belastung bei 1%, 2% oder 3% liegen würde. Das könnte nämlich ihre Raten nach Ende der Laufzeit sein. Denn bei der Anschlussfinanzierung gelten die aktuellen Zinssätze. Abgesehen davon nutzen Sie die niedrigen Zinsen nur für sich aus, wenn Sie möglichst viel tilgen. Je geringer ihre Restschuld ist desto weniger belastend ist die Anschlussfinanzierung. Das Leben wird leichter !

 

Fazit : Je höher ihr Eigenkapital desto besser und desto solider finanzieren Sie. Wählen Sie bei den derzeitigen Zinsen ein möglichst lange Laufzeit. Tilgen Sie soviel wie möglich. Das sind die Grundpfeiler für eine Anschlussfinanzierung ohne böse Überraschungen.

Folgen Sie mir

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.