Baugrundstück- was gilt zu beachten ?

Bei einem Baugrundstück gelten natürlich die gleichen Regeln wie bei einer Bestandsimmobilie. Die Lage und die Umgebung sind entscheidend, darüber hinaus stellt sich aber die Frage welches Gebäude mit welchen Maßen errichtet werden darf.

Was bedeutet GFZ bei einem Baugrundstück ?

Die Geschossflächenzahl, kurz GFZ gibt an, wie hoch das Verhältnis der gesamten Geschossfläche aller Vollgeschosse zum Baugrundstück sein darf. Wann ein Geschoss ein Vollgeschoss ist, regelt die Landesbauordnung. Sie dürfen also maximal so hoch bauen, wie die GFZ es ihnen vor gibt. Aber wenn Sie zum Beispiel eine GFZ von 3 haben, der Bebauungsplan nur zwei Geschosse erlaubt dürfen Sie auch nur zwei Vollgeschosse errichten. Man könnte nun überlegen ein Kellergeschoss und ein Dachgeschoss hinzu zu nehmen, vorrausgesetzt sie gelten nicht als Vollgeschoss. Die zweite wichtige Kennzahl heißt Grundflächenzahl.

 

Grundflächenzahl-was bedeutet das ?

Die Grundflächenzahl,kurz GRZ gibt an, wie dicht ein Baugrundstück versiegelt werden darf. Anders formuliert, sie regelt die maximale Grundfläche des Gebäudes. Sie entscheidet also über das Maß der baulichen Nutzungs eines Grundstücks. Damit ist Sie eine der wichtigsten Kriterien zur Bewertung und der Nutzbarkeit einer Fläche. Dementsprechend hat Sie auch einen Einfluß auf den Wert Grundstücks. Des weiteren müssen die Abstandsflächen zum Nachbarn oder ein Baufenster im Bebauungsplan beachtet werden.

 

Was bedeutet das in der Praxis ?

Wir finden folgende Kennzahlen im Bebauungsplan:

  • Grundfläche 400m²
  • GFZ 0,4
  • GRZ 0,2
  • Anzahl der Vollgeschosse max. 2

Bei 400m² und einer GFZ von 0,4 ergibt sich:

400m²x0,4 = 160 m²

Bei 400 m² und einer GRZ von 0,2 gilt folgendes:

400m²x0,2 = 80 m² Grundfläche.

Bei der Anzahl der Geschosse müssen wir einen Blick in die Landesbauordnung des jeweiligen Bundeslandes werfen, denn Sie regelt wann ein Geschoss als Vollgeschoss gilt.

Wir dürften also auf diesem Grundstück ein Gebäude mit maximal zwei Geschossen und einer jeweiligen Grundfläche von 80m² bauen.

 

Fazit: Haben Sie ihr Traumgrundstück gefunden, müssen Sie vor Baubeginn klären, wie Sie das Grundstück bebauen dürfen. Denn durch den Bebauungsplan, die GRZ und die GFZ, kann ein Baugrundstück das von der Lage interessant schien, für ihr Vorhaben ganz schnell völlig uninteressant werden.

 

 

 

Folgen Sie mir

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.